DONNERSTAG 6. JUNI

Quand :
6 juin 2019 @ 20:00
2019-06-06T20:00:00+02:00
2019-06-06T20:15:00+02:00
Où :
KESSELHAUS
KNAAKSTRAßE 97
10435 BERLIN
Coût :
20
Contact :
030 44 31 51 00

★ Deutschlandpremiere ★

Frankreich – Enzo Carniel, Klavier | Marc Antoine Perrio, Gitarre | Ariel Tessier, Schlagzeug | Simon Tailleu, Kontrabass

Die Kombination aus melodischen Spaltungen, Einflüssen von noisy und Free Jazz, atmosphärischen Improvisationen und Brüchen, direkten Manipulationen, einer Prise Rock und plastischen Verzerrungen ist die Art und Weise, wie die Band „House of Echo“ musikalischer Schönheit von Klangmaterial Ausdruck verleiht. In der Vielzahl ihrer minimalen Klänge und der Klarheit ihrer Töne, liegt die Besonderheit und das poetische Geheimnis von „House of Echo“.

KONZERT IM RAHMEN VON JAZZMIGRATION, EINEM BEGLEITPROGRAMM FÜR JUNGE JAZZMUSIKER UNTER DER LEITUNG VON AJC, MIT UNTERSTÜTZUNG DES KULTURMINISTERIUM, DER BNP PARIBAS FONDATION, SACEM, ADAMI, SPEDIDAM, CNV, SCPP, SPPF, FCM UND DES FRANZÖSISCHEN INSTITUT.

+

★ Premiere ★

Frankreich | Deutschland – Edward Perraud, Schlagzeug | Anna-Lena Schnabel, Saxophone | Florian Weber, Klavier | Joachim Florent, Basse

Eine neue Jazzdor Création, mit großem Potential!

Anna-Lena Schnabel bringt ihren langjährigen Komplizen, den Pianisten Florian Weber, mit nach Berlin. Während Edward Perraud für dieses Projekt seinen Kompagnon, einen der wichtigsten Mitspieler aus dem Musikerkollektiv Coax, ausgewählt hat.

Vier Musiker, die zu den kreativsten Köpfen des europäischen Jazz derzeit gehören. Sicherlich eine der spannendsten Begegnungen unseres Festivals.

Danke an Stefan Gerdes für die Unterstützung bei diesem Projekt!

+

★ Deutschlandpremiere ★

Frankreich – Jean-Marc Foltz, Klarinetten | Philippe Mouratoglou, Gitarre | Sébastien Boisseau, Kontrabass | Christophe Marguet, Schlagzeug

Die wilden Bestien, „Wild Beasts“, von Jean-Marc Foltz zum Leben erweckt, erscheinen manchmal so lebendig, als würden sie sich in einer Ecke der Bühne um ein Stück Fleisch reißen, Wild sind sie, ja, und äußerst zielsicher!

Auch wenn ihre Musik wie ein musikalisches Pendant zum Fauvismus erscheinen mag, hielt die Band es doch für besser, Farben und Rhythmen freien Lauf zu lassen, um die Materie besser fassen zu können. Als Jazzdor Creation beim letztjährigen Festival Jazzdor in Strasbourg wurden die „Wild Beasts“ zum ersten Mal freigelassen. Inzwischen haben sie sich auf freier Wildbahn behauptet: Im Herbst 2019 ist die Veröffentlichung eines Albums auf dem Label Vision Fugitive geplant.

KoPRODUKTION JAZZDOR | LES RENDEZ-VOUS DE L’ERDRE | VISION FUGITIVE 

TICKETS